Krypto-CFDs tauchen wie Pilze auf – hier ist der Grund?

Krypto-CFDs tauchen wie Pilze auf – hier ist der Grund?

Dank ihrer hohen Volatilität und Preisdynamik ist Kryptowährung eine immer beliebtere Anlageklasse bei Retail-Daytradern. CFDs, die Preisänderungen bei wichtigen Token verfolgen, machen Kryptos für Anleger noch zugänglicher, ohne die steile Lernkurve, die traditionell mit Kryptowährungen einhergeht.

Weniger Hindernisse ziehen Investoren zu Produkten an, die Kryptos 1-zu-1 widerspiegeln

Im letzten Jahr hat es die wiederauflebende Popularität von Kryptowährungen, die die Aufwertung wichtiger Münzen genau verfolgt hat, geschafft, mehr Bewusstsein und Engagement als die vorherige Einführungswelle zu fördern und die Ausdauer von Kryptos zu demonstrieren. Abgesehen davon, dass der Raum enorme Aufmerksamkeit auf sich zieht, verwenden mehr Verbraucher als je zuvor Kryptowährungen als Transaktionsmittel.

Für eifrige Trader ist die Chance von Kryptowährungen aufgrund ihrer volatilen Eigenschaften und schnellen Preisschwankungen offensichtlich. Im Gegensatz zu traditionellen Anlageklassen wie Aktien, Anleihen, Devisen oder Rohstoffen machen Kryptowährungen intraday oft zweistellige prozentuale Bewegungen, was sie zu einem außergewöhnlichen Werkzeug für Spekulanten und Daytrader macht, die versuchen, von starken Marktschwankungen zu profitieren.

Doch genauso wie die Konstruktion eines Autos mechanisches Geschick erfordert, erfordert das Besteigen des Blockchain-Zuges eine ernsthafte Lernkurve. Zwischen dem Einrichten von Wallets, dem Erlernen des Unterschieds zwischen privaten Schlüsseln und öffentlichen Adressen und dem Senden oder Empfangen von Kryptos ist das Lesevolumen, das diese Prozesse mit sich bringen, beträchtlich.

Viele Unternehmen nehmen die Gelegenheit wahr, Kryptowährungen durch die optimierte Verwendung dieser Produkte zugänglicher zu machen. Beliebte Unternehmen wie PayPal bieten Kunden jetzt an ausgewählten Standorten die Möglichkeit, bei berechtigten Händlern Kryptowährungen zu kaufen, zu verkaufen, zu halten und zu tätigen. In anderen Bereichen bieten Broker wie Robinhood jetzt die Möglichkeit, Krypto innerhalb von Konten zu kaufen und zu verkaufen.

Das Schöne an diesen Entwicklungen ist, dass Kryptowährungen noch nie so verfügbar und unkompliziert waren. Dennoch gibt es Nachteile. Anleger können kaufen, verkaufen und halten, aber letztendlich haben sie keinen anderen Nutzen. Tatsächlich handelt es sich bei diesen Beteiligungen lediglich um Schuldscheine. Da Personen, die diese Kryptos auf ihren Konten halten, die privaten Schlüssel nicht besitzen , wird die Hardcore-Bitcoin-Community schnell feststellen, dass diese Investoren kein Eigentum an den tatsächlichen Münzen haben.

Obwohl sowohl Robinhood als auch PayPal versprochen haben, die unterstützten Dienste schrittweise zu erweitern, bleiben sie nur Ankündigungen, die nicht vollständig umgesetzt wurden. Dementsprechend stellen CFDs eine weitaus bessere Alternative für diejenigen Trader dar, die sich in der Anlageklasse engagieren möchten, ohne die Funktionsweise von Wallets und anderen Blockchain-Infrastrukturen lernen zu müssen.

CFDs: Antworten auf die Rufe nach geringeren Infrastrukturanforderungen

Differenzkontrakte , kurz CFDs, sind ein derivatives Produkt, das die Preisänderungen eines Basiswerts effektiv abbildet. Sie wurden bei Retail-Brokern und sogar institutionellen Kunden beliebt, die einen reibungslosen Weg suchen, traditionellere Vermögenswerte wie Aktien und Anleihen ohne geografische Beschränkungen zu handeln. Jetzt wurde das gleiche Modell auf Kryptowährungen angewendet.

Da CFDs die Infrastruktur meiden , um Kryptowährungen im Vergleich zu zentralisierten Börsen wie Coinbase anzubieten , die neben robusten Cybersicherheitsmaßnahmen eine Hot- und Cold-Wallet- Infrastruktur bereitstellen müssen , sind sie bei Online- Brokern immer beliebter geworden. Nahezu jede Brokerplattform, die bereits CFDs anbietet, kann Kryptowährungen in derselben Form schnell hinzufügen und so das Wertversprechen für bestehende Kunden verbessern.

Für Kunden liegen die Vorteile auf der Hand. Neben dem einfachen Ein- und Aussteigen für ihre Fiat-Währungen bietet die Möglichkeit, Trades sofort in bar abzuwickeln, einen hervorragenden Wert für kurzfristige Trader, die von der Volatilität profitieren. Darüber hinaus akzeptieren mehr Online-Broker wie easyMarkets Kryptowährung als Methode zum Ein- und Auszahlen von Geldern oder sogar zur Nennung von Handelskontowerten, genau wie jede Fiat-Währung.

Während diejenigen, die Hodl mögen, besser für zentralisierte oder dezentrale Krypto-Börsen geeignet sind, kann ein Online-Brokerage diese Produkte, oft mit bescheidener Hebelwirkung und extrem niedrigen Transaktionsgebühren, an einen bestehenden Kundenstamm liefern, der Zugang zu diesen neuartigen Angeboten sucht. Wenn die Ethereum-Gasgebühren und die zentralisierten Börsengebühren so hoch sind, bedeutet dies einen echten Wert für Händler, die schnell in den Markt ein- und aussteigen möchten.

Das Beste ist, dass diese Aktivitäten in einer hochgradig konformen Umgebung stattfinden können, was die Auswahl eines regulierten Online-Brokers für die Abwicklung dieser Geschäfte unerlässlich macht. Selbst wenn Händler die zugrunde liegende Krypto nicht direkt besitzen, kann eine vertrauenswürdige Börse, die CFDs ausgibt, ein nahtloses Erlebnis bieten, das Kunden, die diese Produkte suchen, einen echten Mehrwert bietet.

Obwohl die Krypto-Traditionalisten schnell auf das Thema Verwahrung eingehen werden, stellt die Realität eines Ökosystems, das keine steile Lernkurve erfordert, ein überzeugendes Wertversprechen dar, das Kryptowährungen mehr Aufmerksamkeit auf sich zieht und ihre langfristige Langlebigkeit und Ausdauer gewährleistet.

Was halten Sie von Krypto-CFDs? Teilen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema in den Kommentaren unten mit.